Rasenkrankheiten : der Fusariumbefall

Fusariumbefall erkennt man an seinen kleinen, nassen Stellen, die gelb-braun bis dunkelbraun sein können. Manchmal sieht man am Rand von diesen Flecken weißen Schimmel. Fusariumbefall kann zu ernsthaften Schäden im Rasen führen. Auch weil er, im Gegensatz zu den meisten Schimmelerkrankungen, sich im Winter ausbreiten kann und man das Ausmaß des Schadens erst sieht, wenn der Schnee geschmolzen ist. Diese Erkrankung entsteht meistens im Herbst bis Frühling. Aber auch wenn es im Sommer sehr warm und nass war, kann Fusariumbefall entstehen.
Mögliche Ursachen sind: Temperaturwechsel, Mangel an Luftzirkulation, Kaliummangel, hohe Luftfeuchtigkeit, feuchter Boden, Mähreste bedecken den Boden, zu hoher pH-Wert…... Die Verbreitung von Fusariumbefall kann man am besten bekämpfen in dem man das gemähte komplett entfernt. Es darf nichts liegen bleiben. Danach stechen Sie Löcher in die Erde, damit die Nährstoffe besser aufgenommen werden und düngen dann den Rasen.
 

Freitag 13 Februar 2015 13:37
Rasenkrankheiten : der Fusariumbefall
Mit Deinen Freunden teilen: