Rasenkrankheiten: die Rotspitzigkeit

Der Befall von Rotspitzigkeit fängt häufig mit einer kleinen braunen Stelle an. Später bilden sich dort rosa- bis rotgefärbte Fäden auf den Halmen. Die Wurzeln sind bei Rotspitzigkeit nicht betroffen, wodurch der Fertigrasen nicht abstirbt. Oftmals entsteht Rotspitzigkeit durch ein Mangel an Stickstoff, Filz, Moos oder Unkraut im Gras. Wichtig ist, dass der Rasen gut geharkt wird. So entfernen Sie alles aus dem Rasen, was dort nicht hingehört. Danach stechen Sie Löcher in die Erde, wodurch Nährstoffe besser aufgenommen werden können. Danach sollten Sie den Rasen mit einem Stickstoff betonten Dünger düngen.
 

 

Freitag 27 März 2015 14:04
Rasenkrankheiten: die Rotspitzigkeit
Mit Deinen Freunden teilen: