Rasenkrankheiten : die Trauermückenlarven

Die Trauermückenlarve ähnelt der Tipula Larve sehr. Der einzige Unterschied ist, dass die Trauermückenlarve einen schwarz-braunen Kopf hat. Die Trauermücke fliegt im Frühling aus.
Trauermückenlarven leben meistens in großen Gruppen und man findet oft an einem befallenen Rasen mehr als 100 Larven gleichzeitig. Zuerst verfärbt sich der Rasen bis ins Schwarze, wonach er langsam abstirbt und man nur noch kahlen Boden übrig hat. Am Frühlingsanfang und im Herbst, die Monate wo der Rasen kaum wächst, entsteht am häufigsten eine Larvenplage. Trauermückenlarven bekämpft man am besten mit Nematoden (Fadenwürmern). Diese setzt man in die Erde und sie fressen sich in die Larve, wodurch diese stirbt. Sie können schon im März mit der Bekämpfung beginnen, aber von Juni bis Oktober ist die beste Zeit.
 

Freitag 19 Dezember 2014 13:17
Rasenkrankheiten : die Trauermückenlarven
Mit Deinen Freunden teilen: